Auslegung



Ziel der Beschäftigung mit der Bibel ist für die meisten Leser wohl zunächst das Erlangen eines rechten Verständnisses dessen, was in den Schriften der Bibel geschrieben steht. Darüber hinaus werden Christen als Ziel haben, ihr Leben entsprechend der aus den Schriften der Bibel erlangten Erkenntnis auszurichten und ihren Lebenswandel entsprechend zu gestalten. Ein rechtes Verständnis der Bibel ist somit Voraussetzung für einen rechten christlichen Lebenswandel. Wie erlangt man nun ein rechtes Verständnis dessen, was in den biblischen Schriften dargelegt ist?

Das Verständnis eines Buches oder sonstigen Schriftstücks wird erlangt durch Lesen und Auslegen dessen, was man liest. Für eine korrekte Auslegung gibt es allgemein gültige Prinzipien bzw. Schlüssel, mit denen der Inhalt einer Schrift korrekt verstanden werden kann. Diese Schlüssel sind unabhängig, sowohl von dem Werk als auch vom Leser. Mit anderen Worten, sie treffen für jeden Leser und für jede Schrift zu. Entscheidend für ein rechtes Verständnis einer Schrift ist daher, ob der Leser das Gelesene korrekt gemäß der allgemein gültigen Prinzipien für die Auslegung eines Werkes auslegt. Bei korrektem Lesen und korrekter Anwendung der Prinzipien zur Auslegung ergibt sich das korrekte Verständnis dessen, was in der Schrift geschrieben steht; bei inkorrektem Lesen und/oder falscher Anwendung bzw. Nichtbeachtung oder Missachtung der allgemein gültigen Auslegungsprinzipien ergibt sich logischerweise eine falsche Auslegung und ein falsches Verständnis dessen, was geschrieben steht.

Hierzu sei angemerkt, dass das gerade Gesagte auf alle Werke - also nicht nur die biblischen Schriften - zutrifft, in denen der Autor bzw. Schreiber einen Sachverhalt, eine Meinung, einen Willen, u.ä. eindeutig schildert und darlegt. Das rechte Verständnis des Lesers entspricht in diesem Falle immer dem, was der Autor verstanden und mit seinen Worten kommuniziert hat. Einzige Ausnahme zu dieser Wahrheit sind solche Werke, in denen ein Autor bewußt, erklärter Maßen und eindeutig etwas zu dem Zwecke und in der Absicht schreibt, Leser zu eigenen Auslegungen und somit auch jeweils ganz unterschiedlichem Verständnis anzuregen. Im Hinblick auf die in der Bibel enthaltenen Schriften ist jedoch zu sagen, dass in diesen Schriften Sachverhalte geschildert und Informationen kommuniziert werden, die nicht darauf zielen, dass Leser den Text jeweils unterschiedlich und womöglich auch widersprüchlich auslegen und verstehen sollen.

Eine weitere und ganz wichtige Sache ist bei dieser Thematik noch zu beachten: Man muss unterscheiden zwischen (a) der zum rechten Verständnis notwendigen rechten "Auslegung" und (b) der dann aus dem so erlangten rechten Verständnis folgenden bzw. darauf gegründeten "Anwendung" dessen, was korrekt verstanden wurde.

Weiter zu "Auslegung - Textstelle"

Stand: 16.02.2016